Category Archives: Allgemein

Altes Handwerk – Bleiverglasungen

fullsizeoutput_15a9waren ⏳ früher im Hochmittelalter die einzige Möglichkeit, ↕️ größere Wandöffnungen zu verglasen. Zunächst wurde diese Technik nur für die Fenster der großen Kathedralen angewandt.

  Diese Bleiverglasung wird allerdings zu einem 3️⃣fachisolierglas kombiniert, wobei die Bleiverglasung in die Mitte kommt. Dafür benötigt man ein spezielles Randblei mit einem Flansch zur Verbindung mit den Isolierglasrandverbund. So wird alte Kunst mit neuer Technik verbunden. 

 

Link zum Video auf unserem YouTube Kanal: Altes Handwerk – Bleiverglasung

Wohnwintergarten

Es ist bereits der fünfte Wohnwintergarten, den ich planen, bauen und koordinieren darf. Das zeigt, dass mir die Kunden vertrauen. Was ist der tödlichste Fehler beim Bau von Wintergärten? Ihn auf statisch- und bauphysikalisch unzureichenden Bestandsuntergrund zu bauen! Was sind die wichtigsten Dinge, die man beachten muss? Ein Fundament, das frostsicher gegründet ist, Baumaterialien die eine einheitliche Wärmedämmung haben, ausreichend dimensionierte Unterkonstruktion und Glasdicken für die Schnee- Wind- und Soglasten, Abschattung, Klimaanlage und Heizung mit automatischer Steuerung, das funktioniert! Welche Überlegungen soll man sich vor dem Bau machen? Mit dem Bau eines Wintergartens erweitert man den Wohnraum und steigert den Wert vom Haus. Die kompletten Baukosten inkl. neuem Fundament betragen ca. 50 % des örtlichen Kaufpreises von fertig bebautem Wohnraum. Eines der technisch anspruchsvollsten Bauwerke ist der Wohnwintergarten. Es gibt wenig Spielraum für Sparmaßnahmen, denn es werden die besten Materialien mit hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften benötigt, um einen unvergleichlichen Wohnkomfort zu erreichen. An erster Stelle steht eine langfristige Denkweise in der Planung und Ausführung. Die Schnittstellen vom Bestandshaus zum neuen Wohnwintergarten, der Bodenplatte zum Wintergarten und die Wandanschlüsse erfordern die höchste Aufmerksamkeit, um einen funktionsfähigen Übergang zu gewährleisten. Die hohe Qualität und den besten Wirkungsgrad erreiche ich durch die detaillierte 3D Planung bis hin zur kleinsten Schraube. Es entsteht ein individuell abgestimmter Masterplan, nach dem alle Gewerke zusammenarbeiten- und die Materialien abgestimmt werden können. Alle Problemstellungen und Details löse ich schon bei der 3D Planung und nicht erst in der Bauphase, wo es meist zu spät ist und nur noch Kompromisse eingegangen werden können.

Extreme Einbausituation? Genau das Richtige für uns! Duschabtrennung in Dachschräge unter dem Dachfenster in Minibad.

Absolut exakt passen sich die Gläser den Konturen der Dachschräge und der Wandvorsprünge an. Sobald man die Türe öffnent, reicht ein Griff nach dem Handtuch das auf der Handtuchstange an der Außenseite der Türe aufgehängt ist. Beim Schließen der Türe hilft der Federmechanismus der Beschläge mit. Die Magnetdichtung schließt die Verbindung zwischen Glastüre und Seitenteil absolut dicht ab. Wer wie in freier Natur unter dem Sternenhimmel duschen will, öffnet das Dachfenster das sich direkt über dem Duschbereich befindet. Insgesamt lässt diese kleine Duschecke das Minibad ganz groß rauskommen. 

Wir machen Träume wahr

Nach einem langen Arbeitstag verspricht diese Oase die nötige Entspannung und Erholung. Der moderne Mensch revitalisiert sich in diesem modernen Hightech „Wohnbad“ und präpariert sich dann für den Auftritt auf der Vernissage oder ein Dinner. Ein Rückzugsort vom Alltagsstress ausgestattet mit modernen Materialien und Funktionen. Hinter der weißen Wandverkleidung aus Glas verbirgt sich die Infrarotheizung und strahlt eine angenehme und natürliche Wärme ab. Ein großer Spiegel, eine Walk in Dusche, sowie eine Badewanne lassen sich noch mit einem Whirlpool, einer Sauna, oder einem Hamam beliebig erweitern. Die Glaskonstruktion kann den Anforderungen angepasst werden.

Glasüberdachung 

Montage einer Glasüberdachung auf einer Holzunterkonstruktion. Länge 8,2 Meter, Breite 14 Meter. Die Glasscheiben sind in der Mitte geteilt da die maximale Größe herstellungsbedingt 6,12 Meter beträgt. Natürlich gibt es auch größere Glasscheiben in Sonderproduktion die aber nicht sehr wirtschaftlich sind. Auf die Holzsparren wird ein Weichgummiprofilband geklebt und zusätzlich mit kleinen Schrauben mechanisch fixiert. Danach werden die Scheiben an einem Sauggerät mit dem Kran auf dem Dach positioniert. Aluminiumprofile mit beidseitigem Gummiauflageprofil und entsprechenden Lochbohrungen werden mittig überhalb der Sparren auf die Glasscheiben gelegt und mit Spezialschrauben mit Dichtkopf in die Holzsparren verschraubt. Temperaturschwankungen und die damit verbundene Materialausdehnung und Verwindung der eingesetzten Materialien werden durch die weiche Lagerung kompensiert. Verwinkelte Wandanschlüsse können mit entsprechender Glasbearbeitung sehr genau angepasst werden.